portuguêsdeutsch

Teilansicht der Nacht

Dienstag, 07. November 2017, 20 Uhr


© Luiz Ruffato


Luiz Ruffatos Romanprojekt Vorläufige Hölle ist ein historisches Porträt Brasiliens auf dem Weg von der Agrargesellschaft der 1950er Jahre in die postindustrielle Zeit, aus der Perspektive derer, die in der brasilianischen Literatur bisher keine eigene Stimme besaßen: die arbeitenden, gewöhnlichen Menschen. Sein „kollektiver Roman aus der Perspektive von Individuen“ wechselt Perspektiven und Erzählzeiten, gehorcht eher der subjektiven Ordnung des mündlichen Erzählens und Erinnerns, als einer strengen Chronologie und vermengt Geschehenes mit Gehörtem zu auch sprachlich faszinierenden Collagen.

 

Nach Mama, es geht mir gut und Feindliche Welt, die bereits in deutscher Übersetzung vorliegen, konzentriert sich der dritte Teil des Romanwerks, Teilansicht der Nacht, der 2017 im Verlag Assoziation A erschienen ist, auf die 1970er Jahre zwischen Militärdiktatur, Pop und vermeintlichem Fortschritt im brasilianischen Hinterland, wo alles ein wenig staubiger ist als in den verlockenden Metropolen.

 

Luiz Ruffato gilt als einer der wichtigsten Schriftsteller Brasiliens, dessen Romane bereits jetzt als moderne Klassiker gelten. Sein "kapitalistischer Realismus" macht ihn zu einem großen Erzähler der Gegenwart. Ruffato gibt den Einwanderer und den Landflüchtigen, den Glückssucher und den Enttäuschten eine Stimme. Sein Werk erscheint auf Deutsch bei Assoziation A (Berlin/Hamburg). Der Autor und sein Übersetzer Michael Kegler wurden mit dem Internationalen Hermann-Hesse-Preis 2016 ausgezeichnet.

 

Eintritt frei, um Reservierung wird gebeten unter

Tel. 089/92 878 10 oder stb.bogenhausen.kult@muenchen.de

 

Kunstforum Arabellapark
Stadtbibliothek Bogenhausen

Rosenkavalierplatz 16

www.muenchner-stadtbibliothek.de

 

Eine Veranstaltung der Münchner Stadtbibliothek in Kooperation mit Lusofonia e.V.

Münchner Stadtbibliothek