Mit seiner Solokarriere steht der Multiinstrumentalist Miroca Paris von den Kapverden endlich im Zentrum der Bühne und zeigt, dass er zu den stärksten Interpreten der lusofonen Musikwelt gehört. Als Sideman berühmter Bühnenpersönlichkeiten trat der Sänger, Perkussionist und Gitarrist u.a. über viele Jahre mit der Musiklegende Cesária Évora auf und tourte mit Madonna. Mit seiner eigenen Musik bespielt er mittlerweile ebenfalls Bühnen auf vier Kontinenten. Basierend auf seinem umfassenden rhythmischen Wissen entwickelte Miroca Paris eine einzigartige Gitarrenspieltechnik: vorwärts treibend, verspielt, überraschend und frisch.

Seine raue Stimme in Kombination mit Trompete, rhythmisch-kreolischem Bass und Schlagzeug, sowie zwei Gitarren und seiner grandiosen Perkussion ergeben ein einzigartiges Konzerterlebnis, das mitreißt und uns die kreolisch-portugiesisch-afrikanische Kultur der kapverdischen Vulkaninseln live erleben lässt.

“A Sensation” – Afropop Worldwide

“Wir haben uns wieder in Rhythmus verliebt!” – El País

„Ein Meister präziser, mitreißender Grooves.“ – WOXX Magazine

“Ein Mann mit vielen Talenten, Singer-Songwriter, begnadeter Gitarrist und Perkussionist.”  – PRI the World

Miroca Paris wurde in eine legendäre Musikerfamilie der Kapverden hineingeboren. Bereits mit sieben Jahren begann er, Schlagzeug zu spielen. Von da an war klar, dass die Musik treibende Kraft in seinem Leben sein wird. Seit er neunzehn Jahre alt war, begleitete er die weltberühmte kapverdische Künstlerin Cesária Évora zehn Jahre lang auf die Bühnen der gesamten Welt. Miroca Paris‘ langjährige Musikkarriere ist geprägt von der Begleitung weiterer namhafter Künstler, u.a. Sara Tavares, Angélique Kidjo, Bonga, Mariza, seinem Onkel Tito Paris und Madonna. Der Sänger, Perkussionist und Gitarrist gehört zu der neuen Generation kapverdischer Künstler, die in Portugal ihre zweite Heimat gefunden haben.

Mehr Informationen hier: https://globalgrooves.de/miroca-paris.html

Videos:

Miroca Paris Live in Berlin – Wassermusik Black Atlantic Festival

Politische Verzweiflung ist der Ausgangspunkt für Rodrigo Batistas Arbeit. Er versteht sie als performativen Aufstand – unter anderem gegen den Verfall der Demokratie in Brasilien, der radikal verändert hat, wie Batista seine Aufgabe als Theaterschaffender versteht. Wenn die Demokratie versagt hat, was bedeutet das für Repräsentation an sich? Wie können politische Statements inszeniert werden und welche künstlerische Attitüde kann echten Aufruhr auslösen? Ausgehend von diesen Fragen entwickelt er „The Furious Rodrigo Batista“, ein zweigeteiltes Solo. Basis für die A-Side ist brasilianische, für die B-Side nordamerikanische Popmusik, auf einer Leinwand werden Songtexte gemischt mit aktuellen Nachrichtenmeldungen eingeblendet. Was die A-Side nur andeutet, wird in der B-Side zugespitzt: Der Körper des tanzenden Künstlers wird zum Schauplatz einer selbstzerstörerischen Ästhetik, die sich Kraftausdrücken und der (Bild-)Sprache von Gore und Pornografie bedient aber auch Anleihen bei „Pixo“ Graffitis, Frantz Fanon und Chris Burden nimmt. Bei SPIELART werden beide Teile erstmals gemeinsam gezeigt.

Rodrigo Batista ist Theatermacher und Pädagoge. Derzeit entwickelt er eine Reihe von Soloarbeiten mit dem Ziel, den Aufstand in die Performance zu bringen. Als erstes Ergebnis dieser Forschung entwickelte Rodrigo Batista die zweiseitige Performance „The Furious Rodrigo Batista“. Batista hat einen MA und BA im Bereich Theaterdirektion an der University of São Paulo und arbeitet seit nunmehr 10 Jahren in der brasilianischen Gruppe [pH2]: estado de teatro. Er studiert am DAS Theatre in Amsterdam.

Trailer https://vimeo.com/281305664
Teaser https://vimeo.com/351533441

Eintritt € 5,00
Einstein Kultur, Einsteinstraße 42 (Max-Weber Platz)
Tickets: www.spielart.org

A-SIDE und B-SIDE werden als getrennte Vorstellungen mit einer 85-minütigen Pause gezeigt
Portugiesisch mit englischen Übertiteln.

Eine Veranstaltung im Rahmen von Spielart. Mit freundlicher Unterstützung von LUSOFONIA e.V.

Mythische Regenbilder, mal tänzerische, mal balladeske Erinnerungen an Angolas Landschaften, ein Chanson, das zur Bossa mutiert, ein transatlantisches Cello und Naturschilderungen aus kapverdischer Feder: Auf ihrem vierten Album „Dentro Da Chuva“  zeichnet Aline Frazão prächtig schillernde Tonspuren auf den Atlantik.

„Dieses Album ist für mich ganz besonders“, sagt die die Singer/Songwriterin über die Platte „Dentro da Chuva“. Die Herausforderung, der sich Frazão stellte, war es, eine Geschichte mit möglichst wenigen Mitteln zu erzählen: „In einer Welt voller Lärm denke ich, dass dies mehr als notwendig ist: Es ist lebenswichtig. Denn Musik und Stille sind die zwei Seiten desselben Mondes.“ Inspiriert von klassischen akustischen Aufnahmen brasilianischer Lieder hat die aus Angola stammende Künstlerin damit ein stimmungsvolles Album mit Jéssica Pina an der Trompete, Miroca Paris am Schlagzeug und Mayo am Bass aufgenommen.

Aline Frazão stammt aus Angolas Hauptstadt Luanda. In ihren Jugendjahren singt sie Fado, Jazz und brasilianischen Pop, traditionelle Musik aus Angola und den Kapverden. Mit fünfzehn siedelt sie nach Lissabon über und hat mittlerweile 4 Alben veröffentlicht.

Youtube-Video Pei Ta Segura

Eintritt: 18€ VVK (zzgl. Gebühren) / 22 € AK
Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn Konzert 20:00 Uhr
Karten über München Ticket

Muffatwerk, Ampere
Zellstr. 7
81667 München
www.muffatwerk.de

Mit:
Aline Frazão – guit, voc.
Mayo – bass
Jéssica Pina – trumpet
Ivan Campillo – drums

Eine Veranstaltung des Muffatwerks

Mit freundlicher Unterstützung von LUSOFONIA e.V.